Ein Wal im Schwimmbad Letzigraben

Es ist endlich warm und als Wasserratte zieht es mich sofort in die Badi. Nur fühle ich mich dieses Jahr mehr als Wal denn als rattengrosses Wesen.

 

Es fiel mir darum auch nicht leicht, in der Badi Letzigraben mein Kleid ausziehen und den weissen, mächtigen Bauch zu entblössen. Zum Glück war ich von meinem Mann (ahja, wir haben letztes Wochenende geheiratet, yay) und meinen besten Freunden umgeben und fühlte mich etwas sicherer.

 

Mich im Bikini in der Öffentlichkeit zu zeigen, ist für mich seit Teenie-Tagen eine Herausforderung. Ich fühle mich zu dick, zu wabbelig, zu weiss und zu aderig. Also gar nicht wohl. Und nun hat die Herausforderung wortwörtlich eine neue Dimension angenommen.

 

Ich zähle nicht zu den Schwangeren, von denen man sagt: Du, von hinten sieht man nichts, die hat nur einen Bauch. Nein, nope. Ich habe einen grossen Bauch, einen mächtigen Busen und auch mein Becken und meine Oberschenkel sind fülliger geworden. Sogar im Gesicht habe ich zugelegt. Ich bin eine dieser Rundum-Schwangeren.

 

 

Erstaunlicherweise legt sich das Unwohlsein so schnell wie das Glace in der Hand schmilzt. Ich mag meinen Bauch, zu Hause laufe ich oft nur im BH rum, weil mir einfach so wohl ist. Und ich bin verdammt stolz, dass da ein kleiner Junge heranwächst. Mein Körper vollbringt derzeit eine Höchstleistung, er brütet dieses kleine Wesen aus und lässt mich gleichzeitig noch immer Radfahren, auf dem Kopfstehen und in Ruhe schlafen. Fuck it, dass ich runder und weicher bin! Wer sich daran stört, kann wegschauen. Ich bin stolz auf meinen rundum schwangeren Körper und werde ihn am Wochenende wieder in die Badi ausführen.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0